Speed – legales Doping für Fußballer

Munich, 30.03.2015

Schon mal ein American-Football-Spiel der NFL ­gesehen? Neben testosteron- und muskelbepackten Athleten und dem ein oder anderen unterhaltsamen Touchdown-Tanz sieht man immer ­wieder die Ersatzspieler und Betreuer an der Seitenlinie. Nur dass dort eben nicht nur ein paar Spieler zu sehen sind, sondern ein ganzer Pulk von ­Trainern, Betreuern und Koordinatoren. Ein ähnliches Bild erwartet einen in den Trainingshallen der NBA und NHL-Teams. Mit anderen Worten: in der ­Trainingsarbeit haben uns die amerikanischen Sportarten etwas voraus. So gut wie jeder Teilbereich, sei es Offensive, Defensive, Kraft, Athletik, Ausdauer oder Schnelligkeit, hat ein eigenes Trainerteam mit eigenen Trainingseinheiten.
Während dieser Trend auch so langsam den Weg nach Deutschland ­findet (als bekannter Vorreiter ist einem zum Beispiel Jürgen Klinsmann im Gedächtnis geblieben), wird die Bedeutung von speziellem Training von Teilbereichen hierzulande immer noch unterschätzt. Einer, der diesen ­Fehler mit Sicherheit nicht macht, ist Sammy Schmale – auch dank ­seiner ­Erfahrung im American Football. Der Diplom-Sportwissenschaftler und Personal Trainer war nicht nur als Geschäftsführer der Rhein Fire tätig, sondern auch im Mutterland des Footballs als Trainer-Hospitant bei den San Francisco 49ers, den Chiefs aus Kansas City sowie den Chicago ­Bears.
Sammys Spezialgebiet ist allerdings nicht der möglichst kreative End­zonen-Tanz, sondern Speed. In den Fußballcamps von Bundesliga-­Legende Ingo Anderbrügge ist er für das Schnelligkeitstraining zuständig. Er weiß: „Die Besonderheit im Fußball ist, dass es zum einen ein Mannschaftssport ist und zum anderen, dass man Schnelligkeit gezielt trainieren muss – und zwar kontinuierlich und ständig. Dabei geht es nicht nur um die Optimierung des muskulären Systems, sondern um die optimale Überführung dieser konditionellen Fähigkeiten in das Anforderungs­profil des Fußballs.“ Das bedeutet, Schnelligkeit alleine macht noch keinen ­guten Fußballer. Es geht vor allem auch darum, technische Fähigkeiten wie Passspiel und Dribblings in das Schnelligkeitstraining zu integrieren und so eine möglichst spielnahe und sportartspezifische Schnelligkeit zu ­trainieren. Aber nicht nur schnelle Beine machen den Unterschied. Auch die schnelle Wahrnehmung und Verarbeitung von optischen und akus­tischen Reizen (Reaktionsschnelligkeit) ist ein enorm wichtiger Bestandteil des Schnellig­keitstrainings und des Anforderungsprofils an einen schnellen und guten Fußballer.
Ein großes Problem – vor allem im Kinder- und Jugendfußball – ist ­allerdings, dass es für Trainer zunehmend schwierig wird, dem Druck „­gewinnen zu müssen“, zu widerstehen. Darunter leidet das oberste ­mittel- bzw. langfristige Ziel: Die optimale Ausbildung der Spieler in allen ­Bereichen. Sammys Schnelligkeitstraining, das er nun in Zusammen­arbeit mit der Europäischen Akademie für Sport und Training ­(­www.1x1SPORT.de)­­
auf Video veröffentlicht hat, soll vor allem Jugendtrainern, die diesem Trend entgegenwirken und ihre Spieler möglichst breit und gut ausbilden wollen, dabei helfen, den Bereich Schnelligkeit effektiv und altersgerecht abzudecken.
In Deutschland erhielt das Thema Schnelligkeit nicht immer die Aufmerksamkeit, die es laut Sammy verdient hätte, gewinnt aber zunehmend an Bedeutung und Anerkennung. Schnelligkeit kann der entscheidende Faktor sein, wenn zwei spieltechnisch gleich starke Kontrahenten aufeinander­treffen. Derjenige, der am schnellsten reagiert, handelt, entscheidet oder im einfachsten Fall läuft, wird als Gewinner aus dem Duell hervorgehen. In vielen Sportarten wie Basketball, Football oder Eishockey stehen Schnellig­keit und Athletik bereits in der Ausbildung sehr im Vordergrund.
Durch seine Arbeit versucht Sammy, diese Denkweise auch im Fußball in Deutschland zu etablieren. Jede Sportart hat ihr eigenes Anforderungsprofil an Schnelligkeit, sozusagen eine sportartspezifische, optimale Geschwindigkeit. Ein guter Trainer kennt diese und weiß, wie sie im richtigen Maß trainiert werden sollte. Und wenn dann noch Zeit im Training bleibt, darf man sich auch ein bisschen was vom Unterhaltungsfaktor des Footballs abschauen und den ein oder anderen schrägen Torjubel einstudieren.

Erhältlich ab 23.04.2015 im Handel und auf
http://www.1x1filmshop.de/

Das Presse-Paket mit Bildern und der Presse-Mitteilung im PDF-Format finden Sie zum Download auf der Seite der DVD.

Speed | Schnelligkeitstraining im Fussball